Der Liebling der Woche – Ich erteile diesen Titel Woche für Woche Songs die mir ganz besonders im Ohr geblieben sind. Songs die ich wirklich aktuell in Dauerschleife höre. Dabei ist es mir egal, wie alt der Song am Ende ist oder wer ihn gesungen hat.

Diese Woche hat mein „Liebling der Woche“ eine ganz besondere Bedeutung. „Geh aus dem Weg, du Arschgesicht“ lauten die Zeilen und beschreiben ganz gut meinen eigenen Alltag. Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen wie viele Idioten mir eigentlich begegnen. Dabei müsste man meist einfach sein Gehirn benutzten und alles ist doch gut. Wenn ihr wüsstet wie oft ich am Tag alleine Die Melodie Summe… Doch wir kommen vom Thema ab,

Hast du schon einmal von Knorkator gehört? Wenn nicht ist das auch nicht schlimm. Die Band kommt aus Berlin und darf sich verantwortlich für das Jugendwortknorke“ fühlen. „Knorke“ bedeutet dabei so viel wie „prima“ oder „fabelhaft“. Gegründet wurde die Band 1994. Mein „Liebling der Woche“ der Band ist übrigens das Lied „Arschgesicht“ was mit Sätzen wie „Geh nicht zu weit, Mann, fang keinen Streit an. Für so’n Blödsinn hab‘ ich nämlich keine Zeit, Mann.“ deutlich beimir Punkten konnte.

PS: Da ich freundlich per Mail darauf aufmerksam gemacht worden bin, das diesen Montag der „Liebling der Woche“ nicht erschienen wäre und was ich doch für eine Kartoffel wäre, möchte ich mich in aller Form entschuldigen. Lieber Ulf, an dieser stelle widme ich den „Liebling der Woche“ deiner Person und singe für dich: „Ich hab‘ Verständnis, dass du verklemmt bist. Weil irgendwie wohl dein Gehirn abgetrennt ist.“

Meinen Liebling der Woche wähle ich übrigens für „Squad.FM Network“. Dort fungiere ich als Leiter, Redakteur und Moderator. In sieben Tagen gibt es auch schon den nächsten Song. Freakige Grüße gehen raus.

Bidl-Quelle: Knorkator Facebook

Dieser Artikel enthält Werbung oder Affiliate Links